LAG WiFiSo

Bewerbung als Sprecherin der LAG Wirtschaft, Finanzen und Soziales

Liebe Freundinnen und Freunde der LAG WiFiSo,

seit drei Jahren bin ich eure Sprecherin der baden-württembergischen Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft, Finanzen und Soziales. Ich bewerbe mich bei euch für weitere zwei Jahre als Sprecherin der LAG WiFiSo und als Delegierte für die Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen.

In Baden-Württemberg stehen wir vor vielfältigen Herausforderungen – von der klimaneutralen Zukunft für alle Generationen: in den Kommunen bis zu unseren Weltmarktführern in Baden-Württemberg. 

Unsere erfolgreiche Beteiligung am Landtagswahlprogramm und die Übertragung von eingebrachten Themen wie die Verstärkung der Gemeinwohlbilanzierung zeigt, dass wir als Parteigremium eine wichtige Aufgabe wahrnehmen. Ich verstehe uns als Bindeglied zwischen den Ebenen, als innerparteiliche Impuls(weiter)geberin der Basis an die Abgeordneten in Land, Bund und Europa. Kurz möchte ich an unsere Positionierung und LAG-Initiative 2020 erinnern, in der wir die politischen Akteure aufgefordert haben, die Innovationsprämie fallen zu lassen und den Fokus auf die Gesamtgesellschaft zu richten.  

Als stellvertretende BAG-Delegierte konnte ich mit Melis, Hubert und Thomas wichtige Vernetzungsarbeit zur Bundesebene voranbringen. Unser baden-württembergischer Themenschwerpunkt „Erbschaftssteuerreform“ 2022 ist nun auch in der BAG WiFi eine Arbeitsgemeinschaft, die ich federführend mit zwei Kolleginnen aus anderen Bundesländern initiiert habe. Nach der Bundestagswahl ist vor der nächsten Bundestagswahl. Uns muss es gelingen, das über Generationen unverhältnismäßige Anwachsen von Reichtum allein auf Grund der Herkunft oder persönlicher Beziehung zu verhindern und damit das Sozialstaatsprinzip aus Art. 20 Abs. 1 Grundgesetzt zu erfüllen.

Für die Zukunft wünsche ich uns für unsere LAG WiFiSo einen verstärkten Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Wir dürfen den „Zug“ nicht verpassen für einen attraktiven, klimaneutralen Wirtschafts- und Arbeitsstandort, gerade jetzt in diesen Zeiten des Fachkräftemangels. Die Auswirkungen jeglicher Transformationsprozesse – besonders auf soziale Bereiche wie Familie und Schule – dürfen dabei nicht aus dem Blick geraten.  

Als Mutter von drei Kindern habe ich Lebenserfahrungen, die meine politischen Entscheidungen klar prägen. Tagtäglich erlebe ich als Mutter und Elternvertreterin, wie wichtig und notwendig unser Engagement ist. 

Unsere ehrenamtliche grüne Mitarbeit macht mir große Freude. Zeigt sie doch, dass wir uns als Basismitglieder bei aktuellen und grundsätzlichen Fragen einbringen können und inhaltliche Konzepte und Strategien grüner Politik erfolgreich mitentwickeln. Lasst uns gemeinsam an den Perspektiven arbeiten – für die Menschen in Baden-Württemberg.

Ich freue mich über eure Unterstützung am kommenden Samstag in Stuttgart!

Ina 

Ina Schultz                   
B90/Die Grünen KV Sigmaringen
www.gruene-sigmaringen.de

www.ina-schultz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.